Ehrenamt_header.png Foto: M. Zimmermann / DRK
Bereitschaft Grünberg-QueckbornBereitschaft Grünberg-Queckborn

Bereitschaft Grünberg-Queckborn

Ansprechpartner im Kreisverband

Holger Tolde

0641/40006-0 oder 06421/9626-0

katastrophenschutz(at)drk-mittelhessen.de

Foto: Ingo Becker

Die Bereitschaft Grünberg-Queckborn hat zusammen mit dem Ortsverein Grünberg-Queckborn ungefähr 400 Mitglieder. Die Bereitschaft trifft sich am Gerätehaus (Licher Straße 22 in Grünberg) jeden zweiten Montag.

  • Aufgaben

    In der Bereitschaft engagieren sich 15 Helfer/innen im Katastrophenschutz, im Sanitätsdienst, bei Blutspendeterminen sowie bei Kleidersammlungen. Weitere Helfer unterstützen dies punktuell oder nehmen Vorstandsaufgaben wahr.

    Die DRK Bereitschaft Queckborn wirkt im Katastrophenschutz als zweiter Betreuungszug des Landkreis Gießen mit. Wir kommen u. a. bei Großschadensereignissen wie Verkehrs- und Zugunfällen, Stürmen und Bränden vor Ort zum Einsatz. Aber auch bei Katastrophen wie z.B. Hochwasser sind wir deutschlandweit tätig. Hierzu steht der Bereitschaft ein Mannschaftstransportfahrzeug sowie ein Gerätewagen Technik zur Verfügung.

    Das DRK Queckborn stellt auch eine Schnelleinsatzgruppe Betreuung. Diese unterstützt und ergänzt bei Großschadensereignissen die für den Einzelnotfall vorgehaltene Rettungsmittel durch Material und ehrenamtliches Personal. Unsere Hauptaufgaben bestehen darin, die Einsatzstelle auszuleuchten, abzusichern und die Stromversorgung sicher zustellen. Aber auch die Betreuung von Betroffenen sowie Einsatzkräften und deren Verpflegung gehören  genauso wie die Bereitstellung von mobilen Unterkünften zu unseren Aufgaben. Wir werden über Funkmeldeempfänger und SMS alarmiert und rücken innerhalb von 30 Minuten aus.

  • Ausrüstung

    Sanitätsdienst, Betreuungsdienst oder Technik und Sicherheit: Unser Ortsverein verfügt über drei Fahrzeuge, mit denen die Helferinnen und Helfer im Einsatzfall alle Bereiche abdecken können. Klicken Sie auf die Fotos unserer Ausrüstung, um eine größere Ansicht zu erhalten.

    • Gerätewagen-Technik: Zur Ausstattung des Fahrzeuges gehören neben einem umfangreichen Werkzeugsatz auch weitere logistische Ausrüstungsgegenstände wie z. B. Stromerzeuger, Warmlufterzeuger, Kettensägen, Halogen-Flutlichtstrahler, ein Küchenzelt sowie Materialien zur Wasserver- und entsorgung.
    • Betreuungskombi: transportiert Material und Personen zum Einsatz. Enthält unter anderem Einen Betreuungsrucksack, einen Notfallrucksack und eine Klapptrage.
    • Sonderanhänger-Strom: Mit den Stromerzeugern können Betreuungsstellen und -plätze mit ausreichend Licht und Strom versorgt werden, um die Infrastruktur betreiben zu können. Des Weiteren können darüber hinaus bei Bedarf auch die Zeltheizgeräte betrieben werden. Die Stromerzeuger können bei Stromausfallszenarien neben den  Großstromerzeugern (250 kVA) zur dezentralen Einspeisung in Gebäude kritischer Infrastrukturen (wie z.B. medizinische Einrichtungen, Pflegeheime usw.) zum Einsatz kommen.
  • Ausbildung und Dienstabende

    Die freiwilligen Helfer bilden sich regelmäßig weiter. Hierzu dienen interne wie auch externe Ausbildungsmöglichkeiten.

    An unseren Dienstabenden, an jedem Montag von 19 bis 20.30 Uhr (Licherstraße 22, Ecke Laubacher Weg), steht im wechselndem Rhythmus Ausbildung und Materialwartung an. Weiterhin besprechen wir unsere anstehenden Termine und tauschen uns in geselliger Runde aus.

    Der Ausbildungsteil steht jedes Mal unter einem anderen Thema und dient der stetigen Wiederholung oder Erweiterung unserer Kenntnisse. Wir warten unsere Fahrzeuge und checken regelmäßig unser Material durch. Außerdem besprechen wir die vergangenen und koordinieren die anstehenden Termine.

    Nicht nur langweilige Theorie sondern auch handfeste Praxis steht bei uns auf dem Plan: Übungen finden teilweise im Rahmen der Dienstabende statt oder an einem speziell ausgesuchten Termin. Wir üben mit unseren Fahrzeugen und Materialen sowohl innerhalb der Gruppe als auch gemeinsam mit anderen Organsationen wie zum Beispiel der Feuerwehr.

  • Mitmachen

    Wer selbst mit anpackt, bekommt mehr zurück als ein gutes Gewissen. Verantwortung übernehmen, neue Fähigkeiten erlernen und soziale Kompetenz beweisen: diese Eigenschaften sind im privaten wie auch im beruflichen Leben gefragt.

    Wenn du engagiert und aktiv bist, du gern mit anderen Menschen zu tun hast, dann bist du bei uns genau richtig. Du entscheidest individuell, wie viel Zeit du für deine Tätigkeit beim DRK investieren kannst und möchtest. 

    In der Bereitschaft kannst du dich an Bereitschaftsleiter Jan Pfeiffer oder an Corinna Preuß unter queckborn@drk-mittelhessen.de.